Sushi selber machen

Sushi

Wer japanisch oder chinesisch essen geht, der kann aus einer vielzahl von Gerichten wählen. Und gerade im asiatischen Bereich, erfreut sich das Gericht Sushi einer sehr starken Beliebtheit und kann immer wieder eine Vielzahl von Leuten begeistern. Wer allerdings Sushi gerne genießt, jedoch nicht immer ins Asia-Resturant gehen möchte, der kann Sushi ganz einfach zuhause machen und muss dabei noch nicht einmal Abstriche bei der Qualität des fertigen Gerichts machen. Man kann zwar nicht wirklich etwas falsch machen, wenn man Sushi selber machen möchte, jedoch sind Tipps und Rezepte immer gerne gesehen und deswegen werde ich hier auf Sushi und die ideale Zubereitung, vorallem des Reis, eingehen.

Woraus besteht Sushi?

Sushi besteht immer Grunde genommen aus wenigen Zutaten, die das fertige Gericht dann am Ende zu einem wohlschmecken Imbiss machen. Das Wichtigste in der fertigen Sushi-Rolle ist der Reis. Hier ist es wichtig, diesen nur einige Minuten kochen zu lassen, denn verkochter Reis, ist am Ende nicht wirklich angenehm. Neben der Hauptzutat Reis, ist Lachs gerne in Sushis gesehen. Hier ist man zwar natürlich variationsfähig, jedoch ist Lachs oder ein anderer Fisch hier am liebsten benutzt. Neben dem Fleisch, ist ebenfalls Gemüse ein fester Bestandteil von Sushi. Auch hier kann man zwischen verschiedenen Gemüsesorten wählen, um letztenendes seine Wunsch Sushirolle zu kreiieren. Halten wir also fest, im Inneren der Sushirolle findet man gekochten Reis, Gemüse und Lachs oder anderes Fleisch oder Fisch. Da Sushi oftmals ummantelt ist, sollte man am Ende noch das Umblatt bedenken. Dieses besteht oftmals aus einem Algenblatt, mit dem die Rolle dann nachher umwickelt wird.

Wie wird Sushi zubereitet und wie kocht man am besten den Reis?

Zum Kochen des Reis nimmt man idealerweise einen speziellen Reiskocher. Darin lässt man dann bei geringer Temperatur den Reis einige Minuten kochen. bis er fertig ist. Ist der Reis nun fertig gekocht, kann man sich Gedanken machen, was genau dann das Innere der Rolle füllen soll. Ist man sich dessen bewusst, nimmt man das Algenblatt. Darauf legt man dann den Reis auf einer kleinen Fläche. Damit soll garantiert werden, dass man am Ende auch die Form der Sushirolle bekommen kann. Je nachdem, was man nachher in der Rolle haben möchte, wird kleingeschnitten und in die Mitte des Reis gegeben. Nun muss man eigentlich nur noch das Algenblatt von beiden Seiten zusammenrollen und so die fertige Sushirolle fertiggestellen.

Abschließend lässt sich also sagen, dass man hier recht schnell Sushi selber machen kann und dies ohne großen Aufwand geschieht.